CMD (craniomandibuläre Dysfunktion)

Kraniomandibuläre Dysfunktion (CMD) ist ein Überbegriff für strukturelle, funktionelle, biochemische und psychische Fehlregulationen der Muskel- oder Gelenkfunktionen der Kiefergelenke.

Die Fehlregulationen können schmerzhaft sein. Für eine umfassende Diagnose und Therapie der CMD ist oft eine Zusammenarbeit von Ärzten und Spezialisten verschiedener Fachrichtungen notwendig. Meist ist die Ursache jedoch nächtliches Knirschen oder Pressen und lässt sich durch das Tragen einer speziellen Schiene, die Muskulatur und Gelenk entlastet, verbessern oder sogar lösen.